Mo, 20. November 2017

Ursachensuche

07.06.2017 06:06

Rätsel nach tödlichem Unfall

Der furchtbare Unfalltod von Jasmin H. (36) aus Wilhering hinterlässt bei Angehörigen und Freunden eine nicht zu schließende Lücke. Besonders tragisch, dass Sohn Moritz (8) - wie berichtet - bei dem Unglück am Beifahrersitz saß. Die Rechtfertigung des Unfalllenkers (48), ihm sei der Fuß eingeschlafen, gibt Rätsel auf.

"Wir sind alle erschüttert", sagt Mario Mühlböck, Bürgermeister in Wilhering. Die junge Mutter sei erst vor rund einem halben Jahr in seine Gemeinde gezogen, die Tragik des Unglücks lasse allerdings niemanden kalt. "Wir werden Kontakt zu den Angehörigen aufnehmen und auch schauen, wer sich künftig um den Buben kümmert", so Mühlböck.
Moritz’ Eltern lebten offenbar getrennt. Sein Vater steht dem Achtjährigen seit Sonntag am Krankenbett in der Kepler Uniklinik Linz bei. "Beide erhalten von uns auch psychologische Betreuung", sagt Klinikumsprecher Clemens Kukacka. Moritz H. befinde sich nicht in Lebensgefahr. "Er wird wieder gesund", erklärt Kukacka.

Kein vergleichbarer Fall
Die Ermittlungen zum Unfallgeschehen sind noch nicht abgeschlossen. Der 48-jährige Lenker hatte behauptet, ihm sei während der Fahrt plötzlich der Fuß eingeschlafen, als Folge davon habe er das Lenkrad verrissen und sei auf die Gegenfahrbahn geraten. Erfahrene Verkehrspolizisten wissen von keinem ähnlichen Fall zu berichten. Auch beim ÖAMTC kennt man nichts Vergleichbares. "So etwas ist mir aus der Vergangenheit nicht bekannt", sagt Juristin Corinna Hotz. Sie verweist darauf, dass Lenker bei auftretenden gesundheitlichen Problemen unbedingt eine Fahrpause einlegen sollten.

Jürgen Pachner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden