Fr, 15. Dezember 2017

Hohe Kosten drohen

15.06.2017 17:30

Roaming: Das müssen Sie jetzt wissen!

Seit 15. Juni sind die teuren Telefonate vom EU-Ausland in die Heimat und das kostspielige Surfen/SMS-Verschicken im europäischen Ausland Geschichte. Nun gelten bei Anrufen nach Österreich die gleichen Preise wie für ein Inlandstelefonat, für die Internetnutzung gilt der Inlandstarif ebenso. Doch Achtung: Beim Handygebrauch in der Schweiz, der Türkei oder auf Kreuzfahrtschiffen ist Vorsicht geboten und auch Anrufe von Österreich ins AUsland kosten genau so viel wie vorher, da sie nicht von der neuen Roamingverordnung betroffen sind. Was Sie sonst als EU-Urlauber zu beachten haben, erfahren Sie hier.

Was bedeutet "Roam like at Home"?
Alle, die in der EU, Liechtenstein, Norwegen und Island urlauben, können die in ihren Inlandstarifen, in allen Netzen geltenden, enthaltenen Sprachminuten, SMS und MMS ab dem 15. Juni im EU-Ausland so nutzen als wären sie zu Hause in Österreich, wie das Forum Mobilkommunikation erläutert.

Was passiert mit den im Tarif inkludierten Einheiten?
Wer mit seinem Smartphone im EU-Urlaub telefonieren, SMS versenden und im Netz surfen will, kann das - so wie auch in Österreich gewohnt - tun, verbrauchte Einheiten werden einfach vom Paketvolumen abgezogen. Wer über keinen Pakettarif verfügt, zahlt für jede Einheit das, was auch in Österreich verrechnet wird.

Was hat es mit den sogenannten "Fair Use"-Limits auf sich?
Für Tarife mit Daten-Kontingenten gelten ab Mitte Juni im EU-Ausland sogenannte "Fair Use"-Limits für Urlauber. Die Infos dazu finden sich auf den Homepages der einzelnen Betreiber. Es ist aber nicht notwendig, im Urlaub täglich seinen Datenverbrauch zu checken, denn alle Betreiber senden eine Info-SMS, wenn 100 Prozent des monatlichen zustehenden Fair-Use-Kontingents verbraucht sind.

Gibt es eine Kostengrenze?
Ja. Wie bislang liegt diese bei 60 Euro und kann nur aktiv, also mit Zustimmung des Kunden, überschritten werden. Wer überwiegend (etwa länger als zwei Monate in einem Zeitraum von vier Monaten) im EU-Ausland Roaming nutzt, bekommt eine Warnung vor möglichen Zusatzkosten.

Ist das Surfen per Modem/WLAN-Router im EU-Ausland möglich?
Internet-Pakete, die ausschließlich für den Einsatz im WLAN-Router zu Hause gelten, kann man nur in Österreich nutzen. Roaming ist mit diesen SIM-Karten nicht möglich.

Umstellen müssen die Kunden nichts, die Tarife gelten automatisch sowohl für Vertrags- wie auch Wertkartenhandys. Es ist auch egal, ob man ein Telefonie/SMS/Datenpaket hat oder für jeden einzelnen Anruf/SMS/Datenverbrauch zahlt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden