Fr, 15. Dezember 2017

Ferne Gluthölle

06.06.2017 11:02

Planet entdeckt, der heißer ist als viele Sterne

Im Sternbild Schwan haben Astronomen einen Planeten entdeckt, der heißer ist als die meisten Sonnen (Sterne). Auf dem rund 600 Lichtjahre von der Erde entfernten Gasriesen mit dem Katalognamen KELT-9b erreicht die Temperatur auf der Tagseite über 4300 Grad Celsius, womit diese nur rund 900 Grad "kälter" ist als unsere Sonne. KELT-9b ist damit der heißeste aller bis dato bekannten Exoplaneten, berichten die Forscher.

Entdeckt haben Wissenschaftler der Ohio State University und der Vanderbilt University die ferne Gluthölle mithilfe des KELT-North-Teleskops am Winer Observatory im US-Bundesstaat Arizona. Wie Studienleiter Scott Gaudi berichtet, hat KELT-9b in etwa die dreifache Masse des Jupiter und umkreist seinen Stern in einer Entfernung von nur etwa fünf Millionen Kilometer - das entspricht weniger als zehn Prozent jener Distanz, in der der Planet Merkur unsere Sonne umkreist.

Aufgrund seiner Nähe zum Zentralgestirn, das mehr als doppelt so heiß wie die Sonne ist, sind wohl alle leichten Gase in der Atmosphäre von KELT-9b schon vor langer Zeit verdampft. Übrig geblieben ist wohl nur ein metallisches Gasgemisch, berichten die Forscher im Fachmagazin "Nature". Der Stern (KELT-9), um den der Gasriese kreist, strahle derart viel UV-Licht ab, dass er seinen Planeten möglicherweise komplett verdampfen werde. Berechnung zufolge verdampfen pro Sekunde über zehn Millionen Tonnen von KELT-9b, so die Wissenschaftler.

Wie Berechnungen der Forscher zeigen, könnte in wenigen hunderten Millionen Jahren nur noch der feste Kern von KELT-9b vorhanden sein. Vorausgesetzt, dass sein Zentralgestirn nicht schon vorher seinen Wasserstoffvorrat aufgebraucht, sich in Folge zu einem Roten Riesen aufgebläht und dabei seinen Planeten verschluckt hat.

Wilhelm Eder
Redakteur
Wilhelm Eder
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden