Fr, 25. Mai 2018

Verwaistes Rehkitz

05.06.2017 17:58

Pitbull adoptierte "Bambi"

Ein verwaistes Rehkitz hat eine ungewöhnliche Ziehmutter gefunden. Pitbullhündin "Cookie" bewacht das Böcklein, das von einer Spaziergängerin neben einer Hundewiese mit zwei weiteren Kitzen gefunden wurde. Die Rehmutter war von einem Auto getötet worden. Jetzt wird "Burschi" aufgepäppelt.

Von den drei Rehkitzen hat leider nur eines überlebt. Nach Absprache mit dem zuständigen Jäger wird der kleine Rehbock von einer Frau, die namentlich nicht genannt werden will, mit Ziegenmilch aufgezogen. Und dafür geht die Tierfreundin sogar ins Nachbardorf melken.

Sie appelliert aber an alle, Rehkitze in freier Wildbahn ja nicht anzugreifen: "In diesem Fall wusste der Jäger, dass die Rehmutter tot war. Deshalb hab’ ich die Erlaubnis zum Aufziehen erhalten." Der Kleine hat eine ungewöhnliche Ziehmutter. Pitbullhündin "Cookie" kümmert sich liebevoll um das "Bambi" und unternimmt sogar kleinere Ausflüge mit ihm. Allzu sehr verhätschelt soll er aber nicht werden, weil ja "Burschi" später ausgewildert werden soll.

Claudia Fischer, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden