Do, 14. Dezember 2017

Illegales Rennen

05.06.2017 17:21

Raser rettet sich aus Feuer

Autorennen sind sein Leben - und das ist er offenbar auch bereit, dafür zu opfern! Ein 31-jähriger Türke aus Linz lieferte sich am Wochenende in Pucking zum wiederholten Mal ein illegales Autorennen mit Bekannten, krachte dabei gegen eine Lärmschutzwand und befreite sich in letzter Sekunde aus seinem brennenden BMW.

Auf seiner Facebook-Seite wimmelt es von Bildern seines Autos, von Videos von Straßenrennen und Fotos vom Tacho bei Extremgeschwindigkeiten - samt Angaben von Ort und Zeit. Letztere verschwanden kurz nach dem Unfall in Pucking "plötzlich" von der Profilseite, sind sie doch eindeutige Hinweise auf illegale Straßenrennen.

Der 31-jährige Türke aus Linz verlor dieses Mal während des Rennens um ein Uhr morgens am Pfingstsonntag die Kontrolle über seinen Pkw, schleuderte auf der A 1 im Bereich Puckingerberg nach rechts und krachte gegen Leitschiene und Lärmschutzwand. Erst nach 200 Metern kam der Wagen zum Stillstand, fing dann sofort Feuer.

Raser und Mitfahrer entkamen leicht verletzt

Der Lenker und sein Beifahrer (27) aus Linz konnten sich beide verletzt aus dem Fahrzeug retten, ehe es komplett in Flammen aufging. Beide wurden ins UKH Linz eingeliefert, während Polizei und Rettung das Auto löschten, die Ölspur beseitigten und eine Umleitung erstellten.

Polizei sucht Zeugen des illegalen Rennens

Ein Zeuge hatte den Beamten nach dem Unfall berichtet, dass sich insgesamt drei Pkw ein Rennen geliefert hätten. Bei weiteren Ermittlungen erhärtete sich dieser Verdacht und die Polizei bittet nun deshalb dringend um Hinweise unter Tel. 0 59 133/41 33. Informationen werden auf Wunsch vertraulich behandelt.

Jasmin Gaderer, Kronen-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden