Fr, 15. Dezember 2017

Manöver mit Japan

02.06.2017 18:50

Zwei US-Flugzeugträger üben vor Kims "Haustür"

Die USA und Japan demonstrieren mit einem gemeinsamen Militärmanöver im Japanischen Meer Stärke im Streit mit Nordkorea. Seit Donnerstag sind in dem Gewässer zwischen Japan und der Koreanischen Halbinsel unter anderem die zwei US-Flugzeugträgerverbände um die USS Ronald Reagan und die USS Carl Vinson sowie japanischen Kriegsschiffe im Einsatz.

"Es ist das erste Mal, dass wir mit zwei Trägern üben", sagte ein Sprecher der japanischen Streitkräfte zu dem dreitägigen Manöver. China rief die Konfliktparteien in dem Streit um Nordkoreas Atom- und Raketenprogramm zur Mäßigung auf.

Angst vor weiteren Atomtests Nordkoreas
Die Spannungen in der Region sind nach einer Serie von nordkoreanischen Raketentests deutlich gestiegen. Zuletzt war am Montag eine ballistische Rakete des abgeschotteten Landes im Meer innerhalb der japanischen maritimen Wirtschaftszone niedergegangen. Die Tests verstoßen gegen UN-Auflagen. Zudem befürchten die USA und ihre Verbündeten, dass Nordkorea einen sechsten Atomtest vornehmen könnte. Die Regierung von Präsident Donald Trump hat einen Militärschlag nicht ausgeschlossen.

"In den letzten Tagen hat sich die Lage auf der Koreanischen Halbinsel verschärft", sagte Chinas Ministerpräsident Li Keqiang zuletzt in Berlin nach einem Treffen mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel. "Wir appellieren an alle verwickelten Länder, ihre Verantwortung in dieser Region zu tragen, damit die Lage dort deeskaliert." Alle Konfliktparteien müssten an den Verhandlungstisch zurückkehren. Auch Deutschland setze auf eine Verhandlungslösung, sagte Merkel. China ist der einzige große Verbündete der Führung in Pjöngjang. Die Regierung in Peking zeigt sich allerdings wegen des Atomprogramms zunehmend frustriert und fordert einen Stopp der Aktivitäten.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden