Mi, 18. Oktober 2017

Knieprobleme

02.06.2017 18:06

Alaba nähert sich dem Mannschaftstraining

ÖFB-Star David Alaba hat einen Schritt nach vorne gemacht. Der Legionär von Bayern München absolvierte am Freitagnachmittag zumindest den medienöffentlichen Teil des Trainings in Stegersbach mit der österreichischen Nationalmannschaft. In den vergangenen Tagen hatte der 24-Jährige wegen seiner Knieprobleme nur ein individuelles Programm abgespult.

Alaba stand in Fußballschuhen auf dem Trainingsplatz. Das volle Programm sollte er laut ÖFB-Angaben aber noch nicht mitmachen. Den Wiener plagten zuletzt die Folgen einer Ende April in der Liga erlittenen Kapselverletzung im linken Knie. Laut ÖFB-Teamchef Marcel Koller sei eine Zyste aufgesprungen. Dadurch habe sich Flüssigkeit im Gelenk angesammelt, die bei der Streckung für Probleme sorgt.

Wann Alaba voll in den Trainingsbetrieb einsteigen wird, ist noch offen, sein Einsatz im so wichtigen WM-Qualifikationsspiel am 11. Juni in Irland aber wahrscheinlicher geworden. Am Samstag haben die ÖFB-Spieler nach dem Frühstück frei, danach stehen in Stegersbach noch drei Trainings auf dem Programm. Die Einheit am Sonntagnachmittag (17.30 Uhr) ist auch für Fans geöffnet.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).