Fr, 15. Dezember 2017

"Stechen dich ab"

02.06.2017 07:02

Zwei 14-Jährige bedrohen Schuldirektor mit Messer

Sie haben eine "Grundaggressivität", heißt es, besuchen deshalb im oberösterreichischen Steyr eine Sonderschule. Ermahnungen vertragen sie überhaupt nicht. Als sie nun in der Schule wegen einer Sachbeschädigung gerügt wurden, bedrohten zwei 14-jährige Schüler ihren Schuldirektor mit einem Messer: "Wir stechen dich ab!" Dann liefen sie davon.

In der Steyrer Sonderschule versucht man, verhaltensauffällige Kinder auf ein späteres Leben vorzubereiten. In den meisten Fällen gelingt das, einige wenige Fälle aber gelten als "nicht beschulbar". Dazu scheinen auch die beiden 14-jährigen Einheimischen zu gehören.

"Bei diesen reichten schon geringste Anlässe, um sie ausflippen zu lassen", heißt es dazu von der Schulbehörde. So stritten die beiden Jugendlichen erst mit einem anderen Schüler, worauf der Schuldirektor versuchte, sie zu friedlichem Verhalten zu motivieren. Dann soll einer der beiden eine Tür im Schulgebäude beschädigt haben. Da wurden sie vom Direktor neuerlich gerügt.

"Jetzt stech ich dich ab"
Kurz darauf kamen die beiden Burschen plötzlich ins Direktionszimmer, einer hielt ein Messer in der Hand. "Jetzt stech ich dich ab!", drohte einer der beiden aus drei Metern Entfernung dem Schuldirektor. Der ließ sich allerdings nicht so leicht einschüchtern und baute sich vor den beiden Buben auf. Die drehten daraufhin um und flüchteten aus dem Schulgebäude.

Der Direktor alarmierte die Polizei. Nach einer kurzen Fahndung wurden die beiden jugendlichen Droher aufgegriffen, mit einem Betretungsverbot belegt - und sie werden auch angezeigt: Beide sind seit wenigen Wochen strafmündig. "Sie sind sicherlich arm, aber auch sehr aggressiv - deshalb wird ein Antrag auf Suspendierung gestellt", erläuterte die Schulbehörde das weitere Vorgehen.

Johann Haginger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden