Mo, 18. Dezember 2017

Vor Gericht

01.06.2017 17:36

Karikatur-Posse geht in die nächste Runde

Weil einem 61-jährigen Steirer vom zuständigen Bezirkshauptmann die Mindestsicherung verweigert wurde, porträtierte dieser ihn in einer Karikatur als Glücksschweinchen. Was darauf folgte, ist eine veritable Gerichtsposse, die seit Donnerstag um ein Kapitel - und eine heftige Karikatur - reicher ist.

Was für eine Posse! Vor gut zwei Jahren hatte der Bezirkshauptmann dem 61-jährigen die Mindestsicherung gestrichen. Der Vorwurf: Er sei arbeitsunwillig. Darauf trat dieser in einem T-Shirt auf, auf dem eine Karikatur des Beamten als Glücksschweinchen zu sehen war. Der Bezirkshauptmann klagte wegen Drohung und Beleidigung, doch sein Widersacher wurde freigesprochen. Es handle sich um "satirische Kritik".

Am Donnerstag ging es am Landesverwaltungsgericht in Graz weiter. Dort sollte eine Richterin entscheiden, ob dem Mann, der seit Monaten von geliehenem Geld lebt, die Mindestsicherung nun zusteht oder nicht. "Ich möchte als Selbstständiger tätig werden, aber mir fehlt das Geld", sagte er zur Richterin - und enthüllte ein T-Shirt, auf dem der (nicht anwesende) Bezirkshauptmann als "Erdogan" zu sehen ist.

Das Urteil ergeht in etwa zwei Wochen schriftlich. Die Posse dürfte damit aber noch nicht zu Ende sein!

Christoph Hartner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden