Mo, 11. Dezember 2017

Parker-Solar-Mission

01.06.2017 15:16

NASA will Sonde in die Korona der Sonne entsenden

Die US-Raumfahrtbehörde NASA will im Sommer kommenden Jahres eine Sonde in die Korona der Sonne entsenden - und damit näher an unser Zentralgestirn herangelangen als je zuvor. Wie die NASA am Mittwoch mitteilte, beginnt das 20-tägige Zeitfenster für die Mission "Parker Solar Probe" am 31. Juli 2018. Das unbemannte Raumschiff soll bis auf rund 6,3 Millionen Kilometer an die Sonnenoberfläche heranfliegen.

Die Sonde, die die Größe eines Kleinwagens haben wird, muss für Temperaturen von knapp 1400 Grad Celsius ausgelegt sein. Dazu solle sie mit einer gut elf Zentimeter dicken Spezialschicht aus Carbon-Fasern ummantelt werden. Wenn alles wie geplant klappt, wird das Raumschiff in einem siebenjährigen Zeitraum sieben Mal an der Sonne vorbeifliegen.

Die Geschwindigkeit der Sonde ist extrem hoch veranschlagt. Sie soll so schnell durch den Raum fliegen, dass sie in weniger als einer Minute die Entfernung von New York nach Tokio zurücklegen würde. Von der Mission erhoffen sich die Wissenschaftler Erkenntnisse über Stürme auf der Sonne und wetterähnliche Erscheinungen im Raum.

Mit den bisher zur Verfügung stehenden Mitteln seien die Forscher an die Grenzen der Erkenntnis gelangt, sagte die Forscherin Nicola Fox von der Johns-Hopkins-Universität. "Nun ist der Moment gekommen, hochzufliegen und einen Besuch abzustatten."

Die Mission sollte ursprünglich "Solar Probe Plus” heißen, wurde aber nun nach dem Astrophysiker Eugene Parker von der Universität in Chicago benannt. Er hatte 1958 die ersten Erkenntnisse über Sonnenwinde publiziert. Parker, der bald 90 Jahre alt wird, nannte das NASA-Unterfangen "sehr spannend".

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden