Sa, 16. Dezember 2017

"Krone"-Nachruf

01.06.2017 14:54

Alois Mock: Ein Leben für Österreich

Ein großer Österreicher ist tot. Ex-Außenminister Alois Mock war ein Politiker, der österreichische Geschichte geschrieben hat:

  • Juni 1989: Das Niederreißen des ungarischen Grenzzauns - noch vor der Berliner Mauer - markiert den Anfang vom Ende der DDR und des Ostblocks.
  • 1991: Frühzeitige Anerkennung der Republiken Slowenien und Kroatien in den Jugoslawien-Zerfallskriegen
  • 1989-1994: Durchpauken der schwierigen EU-Beitrittsverhandlungen
  • 1992: Autonomiepaket für Südtirol

Prinzipientreue, Mut, Ehrlichkeit und Authentizität haben Alois Mock hohe Anerkennung und Respekt bei den Menschen im In- und Ausland gebracht.

Der Niederösterreicher aus Euratsfeld mit klassischer Bildung vom Feinsten, CV-Bruder, zehn Jahre Langzeit-Chef der ÖVP, christlich-konservativ, aber immer verständnisvoll liberal im Umgang mit den Menschen, war ein rastloser Arbeiter. Mock arbeitete dabei oftmals über seine körperlichen Kräfte hinaus. Das hatte Folgen:

1986 zeigten sich erste Merkmale einer besonders schweren und unheilbaren Form von Parkinson. Alois Mock hielt eisern durch, arbeitete doppelt so hart, auch wenn die Kräfte schon nachließen, als wolle er dadurch seiner Krankheit die Stirn bieten. Vertraute halfen ihm über die Runden.

1994 der Zusammenbruch in Brüssel. Bis zum bitteren Ende wurde Mock von seiner Gattin Edith liebevoll gepflegt.

Kurt Seinitz, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden