Di, 21. November 2017

Makaberer Scherz

01.06.2017 08:43

Donald Trump „geköpft“: CNN-Moderatorin gefeuert

US-Komikerin und -Moderatorin Kathy Griffin (56) hält auf einem Foto und in einem dazugehörigen Video etwas in der Hand, das wie der abgeschnittene, blutüberströmte Kopf von US-Präsident Donald Trump aussieht. Die Schauspielerin löste damit im Internet große Entrüstung aus und brachte auch den Regierungschef in Rage. Nun hat Kathy Griffin den Job bei CNN verloren.

Bilder, die in den USA hohe Wellen schlugen: Kathy Griffin posiert mit dem blutüberströmten, abgeschnittenen Kopf von Donald Trump.

Trump: "Meinen Kindern macht das schwer zu schaffen"
Die CNN-Moderatorin und Komikerin erntete daraufhin nicht nur einen mächtigen Shitstorm im Netz, sondern wurde auch vom US-Präsidenten selbst harsch kritisiert. "Kathy Griffin sollte sich schämen. Meinen Kindern macht das schwer zu schaffen, vor allem meinem elfjährigen Sohn Barron. Einfach nur krank!", twitterte Trump am Mittwoch.

Ein makaberer Scherz mit Folgen, denn jetzt verlor Griffin sogar ihren Job beim TV. CNN teilte laut "Hollywood Reporter" mit, dass man künftig nicht mehr mit der 56-Jährigen zusammenarbeiten wolle. "Wir fanden das, was Griffin getan hat, widerwärtig und beleidigend", hieß es demnach in dem Statement.

"Ekelhaft, aber nicht überraschend"
Das Titelfoto der Aktion hatte der bekannte Fotograf Tyler Shields geschossen. Mit harscher Kritik reagierte unter anderem die Tochter des früheren US-Präsidenten Bill Clinton: "Es ist niemals lustig, darüber Witze zu machen, einen Präsidenten zu töten", schrieb sie auf Twitter. Trumps Sohn Donald Jr. schrieb auf Instagram: "Ekelhaft, aber nicht überraschend. Das ist die Linke von heute."

Zuerst hatte Griffin die fragwürdige Aktion noch als Satire verteidigt, ruderte aber nach der Welle des Protests schnell zurück und entschuldigte sich in einem Video: "Ich bin viel zu weit gegangen. Das Bild ist zu verstörend. Ich verstehe, dass es Menschen verletzt hat. Es war nicht lustig. Ich habe einen Fehler gemacht."

Griffin, die auch als Stand-up-Comedian arbeitet, ist in den USA bekannt, da sie seit 2001 die bei CNN übertragene Silvestershow am Times Square in New York City moderiert. Sie wurde mit zwei Emmys ausgezeichnet. Kurze Auftritte hatte sie unter anderem in dem Film "Pulp Fiction" sowie in den Serien "Akte X" und "Der Prinz von Bel-Air".

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden