So, 19. November 2017

Sport

31.05.2017 16:47

Ein Pokal für die Geschichte

Salzburg hat heute eine historische Chance: Mit einem Finaltriumph gegen Rapid in Klagenfurt kann das vierte Double in Folge gefeiert werden!

Vor noch nicht allzu langer Zeit war in Salzburg von einem "Cup-Fluch" die Rede. Die Austria zog viermal ins Finale ein, verlor aber jedes Endspiel. Und die Bullen? Schmückten sich zu Beginn der Dosen-Ära mit Blamagen gegen Blau-Weiß Linz und gleich zweimal gegen Austria Wien Amateure.

Doch unter Ricardo Moniz gelang 2012 der erste Triumph. Es war nach der gewonnenen Meisterschaft auch das erste Double in der Salzburger Fußball-Historie. Fünf Jahre später greifen die Bullen nach dem bereits fünften Double, dem vierten in Serie! Denn Roger Schmidt 2014, Adi Hütter 2015 und Oscar 2016 ließen keine Zweifel aufkommen, wo der ganz große Dominator im rot-weiß-roten Klub-Fußball zu Hause ist. Und daran soll sich auch 2017 nichts ändern. "Es geht um sehr viel, vor allem für Rapid. Aber wir wollen zeigen, dass wir die bessere Mannschaft sind. Nicht nur in der Liga, sondern auch im Cup", brennt Valon Berisha schon auf das Finale.

Der Norweger ist zwar erst 24 Jahre alt, kann heute aber seinen vierten Cupsieg holen. Der gesamte Salzburg-Kader bringt enorm viel Endspiel-Erfahrung mit. Im Gegensatz zu Rapid. Nur zwei Spieler gewannen bisher den Cup. Der verletzte Schobesberger 2013 mit Pasching, Schrammel 2011 mit Ried. Dennoch sagt Berisha: "Das kann auch ein Vorteil für Rapid sein. Die waren noch nie da, werden alles geben, um das zu gewinnen. Das wollen wir nicht zulassen!"

Mit 23 Cupsiegen im Gepäck reiste Salzburg gestern nach Klagenfurt. Die letzte Niederlage setzte es am 7. Mai 2013 - Heim-1:2 gegen Pasching. Das Oscar-Team will mit dem 24. Erfolg en suite wieder den Pokal und somit das vierte Double in Folge holen. Es wäre für die Geschichte.

Philipp Grill, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden