Sa, 18. November 2017

Flüchtlingsschicksal

31.05.2017 16:18

Zwei „Geschwister“ im Strudel des Asylsystems

Nur einen Sack Heimaterde haben sie mitgenommen. Die 18-jährige Bebe (Ada Condeescu) und ihr jüngerer Bruder Mikhail (Abdulkadir Tuncer) haben Moldawien den Rücken gekehrt. Vor ihnen liegt eine Odyssee, die sie durch ein abweisendes Europa führen wird. Bis nach München. Der langwierige Asylprozess höhlt die Geschwister aus. Mikhails Verzweiflung entlädt sich in Aggression - auch der eigenen Schwester gegenüber. Weil Wut und Liebe untrennbar sind.

Familienbande: Der Weg in eine ungewisse Zukunft hat sie strapaziert. Regisseur Markus Mörth ließ sich von Flüchtlingsschicksalen inspirieren, die während seines Zivildienstes im Grazer Flüchtlingshaus an ihn herangetragen wurden.

Sein Drama um christlich geprägte Immigranten zeigt, wie sehr Ankommen erkämpft sein will. Schauspielerisch stark, besticht der Film auch durch seinen Schnitt. Der Blick der Cutterin Julia Drack wurde durch deren Schnittassistenz bei den Haneke-Filmen "Das weiße Band" und "Amour" geschärft.

Christina Krisch, Kronen Zeitung

Kinostart "Geschwister": 2. Juni 2017

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden