Do, 14. Dezember 2017

Nicht verlängert

31.05.2017 15:48

Emils Erfolgscoach muss weg

"Ja, es ist ein Schlag ins Gesicht", bestätigt Dietmar Emich gegenüber der "Krone", dass sein Fünfjahresvertrag als Geschäftsführer der ElectroDrive und Emil AG nicht weiter verlängert wurde. Mit 30. September muss sich der Ex-Fußballstar (49) beruflich neu orientieren. Auch intern wurde ihm keine Stelle vorgeschlagen.

"Salzburg AG Vorstand Leonhard Schitter hat mir die Entscheidung zu meiner großen Enttäuschung mitgeteilt. Ich hatte fix damit gerechnet, dass mein Vertrag verlängert und das Erfolgsmodell Emil fortgeführt wird", versteht der zweifache Familienvater, der für seine profunde Geschäftsführertätigkeit mehrfach mit Belobigungen und Erfolgsprämien bedacht wurde, die Welt nicht mehr.

"Didi" Emich war es, der die zwei Firmen als Start Up aufgebaut hat - 2009 ElectroDrive, die als 100 Prozentige Tochter der Salzburg AG weiter bestehen bleibt, und 2012 das Carsharing-Modell Emil, über dessen Zukunft die Salzburg AG schweigt. Nur soviel: "Für Emil-Kunden gibt es derzeit keine Veränderung", beruft sich Unternehmenssprecherin Daniela Kinz auf die Verschwiegenheitspflicht bei Personalentscheidungen.

Gemunkelt wird, dass die Salzburg AG eine Umstrukturierung des Projekts Emil plant, an dem sie 75 % Eigentümer ist - der Lebensmittelkonzern REWE hält die restlichen 25 %.

"Ich weiß nicht, was genau dahinter steckt. Auch REWE versteht die Entscheidung nicht. Die Zahlen sind nach oben gegangen, ich habe meine Arbeit immer sehr gut gemacht", zeigt sich der begeisterte Hobbyradler tief bestürzt.

Wer in seine Fußstapfen tritt, ist noch nicht bekannt. Die Stelle muss erst neu ausgeschrieben werden.

Fix indes ist, wie der Ex-Torjäger am 14. Juni seinen 50er feiert: Mit Frau Petra, seinen zwei Söhnen und Freunden auf einer gemeinschaftlichen Radtour nach Savudrija an der istrischen Adria. Denn privat läuft's!

Sandra Aigner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden