Do, 14. Dezember 2017

Bei Einbruch

31.05.2017 14:26

50 alte Schilling als Beute

Vier Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren brachen in ein leer stehendes Kino im Bezirk Oberwart ein und machten eher klägliche Beute. Mit einem Schlüsselbund und alten 50 Schilling verschwanden die Übeltäter - jetzt blüht ihnen eine Anzeige …

Dass aus einem dummen Streich plötzlich bitterer Ernst wurde, mussten derzeit vier Mitglieder einer Jugendbande im Bezirk Oberwart am eigenen Leib erfahren. Drei Burschen und ein Mädel stahlen sich aus ihrem Jugendheim weg und brachen wohl aus Jux und Tollerei in ein leer stehendes Kino in der Umgebung ein. Zuerst zerschlug ein Komplize ein Fenster, dann durchwühlte die Bande das ganze Inventar. Mit magerer Beute - ein Schlüsselbund und 50 alte Schillingmünzen - verschwanden wie ungesehen. Doch wegen ihrer Spuren und im Zuge von Zeugenbefragungen kam die Polizei den Übeltätern auf die Schliche. Nach einem kurzen Verhör gestanden die "Hobby-Einbrecher" ihren Coup. Sie versprachen, den entstandenen Schaden wieder gutzumachen.

Trotz einiger vergossener Tränen folgte unverzüglich die Anzeige bei der Staatsanwaltschaft. "Strafe muss sein", heißt es.

Josef Poyer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden