So, 19. November 2017

Was ist #covfefe?

31.05.2017 09:53

Trump sorgt mit skurrilem Tweet für Lacher im Netz

US-Präsident Donald Trump sorgt derzeit mit einem missglückten Tweet für Lacher. Es scheint fast so, als wäre er mitten im Tippen des Postings eingeschlafen. Nicht einmal drei Stunden später hat das Wort "covfefe" bereits Kultcharakter erreicht. Das ganze Netz rätselt nun, was der mächtigste Mann der Welt mit dem Fantasiebegriff gemeint haben könnte.

Trump schrieb "Despite the constant negative press covfefe" (zu Deutsch "Trotz der konstant negativen Presse covfefe") und veröffentlichte den unvollständigen Satz. Da war es in Washington, der Hauptstadt der USA, ein paar Minuten nach Mitternacht.

Das Verwunderlichste: Stundenlang war der Tweet online und wurde nicht gelöscht. Die Twitter-Gemeinde rätselte, wie es zu dem peinlichen Zwischenfall kommen konnte. Traut sich denn niemand, das Oberhaupt der USA zu wecken und auf seinen Fehler aufmerksam zu machen?

Vermutlich habe Trump "coverage" (Berichterstattung) schreiben wollen, spekulieren User. "covfefe" könnte aber auch russisch für "Ich trete zurück" heißen, witzelte eine Userin auf Twitter in Anspielung auf die Verstrickungen des Weißen Hauses mit Moskau. All diese Spekulation machten #covfefe zu einem Twitter-Phänomen.

Sicherheitsrisiko - Trump verteilt seine Privatnummer
Ein anderer Zwischenfall, der den US-Präsidenten betrifft, ist dagegen weniger zum Schmunzeln: Trump soll laut Nachrichtenagentur AP seine Privatnummer an Regierungschefs verteilen. Eine ungewöhnliche Einladung, die mit dem diplomatischen Protokoll bricht. Normalerweise wird eine sichere Telefonleitung für derart heikle Gespräche verwendet. Sicherheitsbedenken hat Trump deswegen offenbar keine.

Der kanadische Premierminister Justin Trudeau soll übrigens der Einzige sein, der von dem Angebot Trumps bislang Gebrauch gemacht hat.

Miriam Krammer
Miriam Krammer
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden