Do, 14. Dezember 2017

Übergepäck

30.05.2017 14:11

15 Missen hoben mit 83 Koffer ins Tunesien-Camp ab

Am 6. Juli wird im Casino Baden darüber entschieden, wer die Nachfolgerin von "Miss Austria" Dragana Stankovic sein wird. Der Weg bis dorthin ist kein einfacher. Denn die jungen Damen werden davor in einem Missen-Camp in Tunesien von ihren Trainerinnen gedrillt und bekommen den letzten Schliff.

Klar, sie tun das alles freiwillig, aber es werden harten Prüfungen auf sie zukommen, deren Tragweite sie beim Abflug in Wien noch nicht richtig abschätzen konnten. So gab es den ersten Dämpfer gleich beim Check-in. Denn als sie mit "Baywatch"-Musik aus Radiolautsprechern einmarschierten, gab es gleich mal eine Rüge vom Sicherheitspersonal auf dem Flughafen.

Mit denen bekamen sie es gleich nochmal zu tun, bevor es von Wien, via Belgrad in Richtung Tunesien ging. Die 15 Damen hatten nicht weniger als 83 (!) Koffer dabei und somit "leichtes" Übergepäck ...

Adabei Norman Schenz, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden