Mi, 22. November 2017

Job „zu anstrengend“

29.05.2017 13:52

Kate und Williams Haushälterin hat gekündigt

Ein Job bei den Royals ist offenbar alles andere als glamourös. Die Haushälterin von Kate und William hat ihren jetzt jedenfalls wegen Überarbeitung hingeschmissen.

Wie die britische Zeitung "Sun" berichtet, habe Sadie Rice (35), die zwei Jahre lang für Prinz William (34) und dessen Frau Herzogin Kate (35) gekocht, geputzt und die Wäsche gemacht hat, ihren Job quittiert und als Grund dafür angegeben, dass die Arbeit "zu anstrengend" geworden sei.

"Anforderungen wurden zu viel"
Rice habe auf dem Landsitz Anmer Hall in der Grafschaft Norfolk für 40.000 Euro im Jahr alle Haushaltsarbeiten für das royale Paar verrichtet, heißt es.

Dort hat die Jungfamilie die letzten Jahre mit ihren Kindern Prinzessin Charlotte (2) und Prinz George (3) die meiste Zeit des Jahres gelebt. Doch nun verlagern William und Kate ihren Lebensmittelpunkt immer mehr nach London, genauer gesagt, in den Kensington-Palast. Prinz George soll im Herbst in der Nähe eingeschult werden.

Für Rice bedeutete dies, dass ihrer Aufgaben stetig anspruchsvoller wurden. "Sadie arbeitet hart, doch die Anforderungen wurden zu viel, sogar für sie", verriet ein Insider.

Dass sie ihren Arbeitsplatz aufgegeben habe, sei schade. Rice hätte sich gut mit den Kindern verstanden und sie hatte viel Erfahrung mit Königshäusern. Unter anderem arbeitete sie bereits für Queen Elizabeth II. und danach fünf Jahre lang für das norwegischen Thronfolgerpaar Prinz Haakon (43) und Mette-Marit (43).

William hat Dianas Tod nicht überwunden
Prinz William hat indes mit der britischen Zeitschrift "GQ" über seine vor 20 Jahren verstorbene Mutter, Prinzessin Diana gesprochen. Er habe zwanzig Jahre gebraucht, sich mit ihrem Tod zu arrangieren, gestand die Nummer Zwei in der britischen Thronfolge. Diana starb mit nur 38 Jahren.


"Ich finde es immer noch sehr schwierig", erklärte William. Es sei damals "roh" gewesen und es sei nicht die Trauer der meisten Leute, die er empfinde. Einfach jeder wisse davon, jeder kenne die Geschichte und jeder kenne sie. "Ich hätte ihren Rat gebraucht. Ich wünschte, sie hätte Catherine kennengelernt und könnte jetzt sehen, wie die Kinder aufwachsen. Es macht mich traurig, dass das nicht passieren wird und dass sie ihr nie begegnen werden."

Pamela Fidler-Stolz
Redakteurin
Pamela Fidler-Stolz
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden