Sa, 18. November 2017

Crowdfunding-Flop

29.05.2017 10:09

Panono trotz drei Millionen Dollar pleite

Fast drei Millionen US-Dollar - rund 2,7 Millionen Euro - hatte das deutsche Start-up Panono für die Herstellung seiner gleichnamigen 360-Grad-Ballkamera per Crowdfunding eingesammelt. Jetzt die Ernüchterung: Das Berliner Unternehmen ist pleite und hat einen Insolvenzantrag eingereicht.

1,25 Millionen Dollar hatte Panono 2014 über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo eingesammelt - damals Rekord für ein deutsches Projekt, wie heise.de berichtet. Weitere 1,6 Millionen US-Dollar wurden im selben Jahr über die Plattform Companisto lukriert.

Das Produkt selbst ließ dessen ungeachtet jedoch auf sich warten: Aus dem anvisierten Verkaufsstart im September 2014 wurde zunächst Frühjahr 2015, dann September 2015. Mittlerweile ist die 360-Grad-Ballkamera zwar erhältlich, allerdings nicht in der versprochenen Form und auch nicht zum angepeilten Preis.

Demnach ist das Gehäuse der Kamera entgegen früherer Versprechungen nicht bruchfest und muss daher nach dem Wurf aufgefangen werden. Und statt der ursprünglichen 600 Euro wird sie derzeit im Online-Shop des Start-ups für 2150 Euro angeboten.

Geholfen hat aber auch dies offenbar nicht: Dem Bericht nach stellte Panono jetzt in Berlin einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens. Wie es nach diesem mit dem Unternehmen weitergehe, sei bislang unklar, hieß es. Ihre Kamera, geschweige denn ihr Geld, dürften die Investoren so schnell jedenfalls nicht bekommen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden