Mi, 22. November 2017

Pannenserie

29.05.2017 09:22

Häftling aus Innsbrucker Häf’n getürmt

Alarm am Samstag in der Innsbrucker Justizanstalt! Wie die "Krone" erfahren hat, konnte offenbar ein jugendlicher Häftling entkommen. Die Flucht war aber nur von kurzer Dauer. Die Justizwache konnte den Ausreißer im Bereich des Natterer Boden stellen. Es ist dies der zweite peinliche Vorfall binnen kürzester Zeit.

Zuerst war da das Schlamassel mit dem mutmaßlichen Böhm-Entführer. Wie berichtet, türmte der Kroate (26) kürzlich nach der Urteilsverkündung mit einem Fenstersprung aus dem 1. Stock des Innsbrucker Gerichtsgebäudes. Wenig später wurde er wieder gefasst.

Über Sicherheitszäune in die Freiheit

Und nun kommt auch noch ein Gefängnisausbruch dazu - die Tiroler Justizwache scheint dieser Tage nicht gerade von Glück verfolgt. Der Vorfall soll sich am Samstag ereignet haben. Laut Informationen der "Krone" sei einem jugendlichen Häftling die Flucht in die Freiheit gelungen. Er habe dabei drei riesige Sicherheitszäune überwunden.

Wie das passieren konnte, ist derzeit noch völlig unklar. Von Seiten der Justiz zeigte man sich am Sonntag dazu wortkarg: "Es hat einen Vorfall gegeben, der Betroffene wurde aber kurz darauf gleich wieder gefasst", hieß es auf "Krone"-Anfrage.

Am Natterer Boden wieder gefasst

Laut einem Insider soll der Flüchtige von Justizwachebeamten im Bereich des Natterer Boden gefasst worden sein. Nun sitzt der Jugendliche wieder dort, wo er offensichtlich auch hingehört. Hinter Gittern...

Hubert Rauth, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden