So, 19. November 2017

Gegen Patriarchat

28.05.2017 13:22

Aktivistinnen galoppieren wie Pferde durch Stadt

Insgesamt 25 schwedische Tänzerinnen haben sich am Samstag mit einer skurrilen Aktion für einen Protest gegen eine Veranstaltung der Patriarchen "aufgewärmt" - wie Pferde galoppierten sie durch Stockholm. In einer sieben Kilometer langen Demo durch die Hauptstadt passierten sie dabei zahlreiche Pferdestatuen, die als Machtsymbole gelten.

Die Künstlerin Anna Källblad ist berühmt für ihre Choreographien und Installationen, die Themen und Missstände am menschlichen Körper darstellen und Geschichten an verschiedenen Orten wiedergeben. "Wenn man die Stadt und ihren Skulpturenpark betrachtet, gibt es viele Statuen, auf denen Männer auf Pferden zu sehen sind. Die meisten Frauen hingegen sind nackt und ziemlich klein dargestellt", sagt Källblad gegenüber SVT News.

"Gegengewicht zu Horden von Männern"
Zusammen mit der Künstlerin Helena Byström will sie eine Debatte über den öffentlichen Raum anregen. "Ich habe immer wieder vorübergehende Veranstaltungen in der Stadt gemacht, wo die Leute, einige Jahre später, gesagt haben: 'Jedes Mal, wenn ich an diesem Ort vorbeikomme, denke ich an das, was passiert ist'", so Byström. Die Demonstration soll ein "Gegengewicht zu den großen Horden von Männern" sein, die die Stadt auf unterschiedliche Weise beeinflusst haben.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden