Sa, 18. November 2017

150-Meter-Sturz

28.05.2017 11:29

Kärnten: Paragleiter kollidiert mit Drachenflieger

Am Samstag hat es in Kärnten bei Unfällen mit Paragleitern mehrere Verletzte gegeben. Im Bezirk Spittal kollidierte in der Luft ein 49-jähriger Paragleiter aus Wien mit einem 65-jährigen Drachenflieger aus Deutschland. Ein 45-jähriger Deutscher prallte im selben Bezirk gegen den Stamm einer Berglärche und blieb dann in der Baumkrone hängen.

Im Bereich des Scharnik-Sudgrates der Kreuzeckgruppe kam es in der Luft zu einem Zusammenstoß eines 65-jährigen deutschen Drachenfliegers und eines Paragleiterpiloten. Beide Piloten zogen den Rettungsfallschirm und stürzten aus rund 150 Metern auf den Boden. Dabei erlitt der Wiener Prellungen im Bereich der Wirbelsäule.

Schwere verletzungen
Trotzdem alarmierte er die Bergrettung und stieg selbstständig bis zur nächsten Berghütte ab. Der Mann musste dann jedoch mit dem Rettungshubschrauber C7 ins Bezirkskrankenhaus Liezen geflogen werden. Der aus Deutschland stammende Drachenfliegerpilot erlitt Prellungen im Halsbereich, an den Rippen und am linken Unterarm und wurde von der Bergrettung Oberes Drautal ins Tal begleitet.

Gegen Baum geprallt
Im selben Bezirk ist erlitt auch ein 45-jähriger Deutscher einen Unfall mit einem Paragleiter. Der Mann startete laut Polizeiangaben auf der Embergeralm in Richtung Greifenburg. Fehlender Aufwind und ein Flugfehler ließen ihn gegen eine Lärche fliegen, in deren Krone er sich verfing. Er blieb in einer Höhe von rund vier Metern hängen. Ein Wanderer hörte den Aufprall und setzte einen Notruf ab. Der Pilot wurde mit Verletzungen im Bereich des Kiefers und des Sprunggelenkes ins Klinikum Klagenfurt gebracht.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden