Do, 14. Dezember 2017

Millionen investiert

28.05.2017 10:37

Österreichs größte Kornkammer steht in Aschach

Anfang Juni eröffnet die Raiffeisen Ware Austria in Aschach an der Donau Österreichs wichtigste Umschlag-Drehscheibe für Getreide und Öl-Saaten. Die "Krone" durfte vorab hinter die Kulissen blicken.

34 Stahlsilos, sieben Betonsilos, 150.000 Tonnen Lagerkapazität - die Eckdaten zur neuen Siloanlage der Raiffeisen Ware Austria (RWA) in Aschach kennt scheinbar nur Superlative. Existent seit 1969, wurden die Silos zur wichtigsten Getreide-Drehscheibe Österreichs erweitert und erneuert. "Eine neue Anlage, neueste Technologien und beste Leistungsmöglichkeiten machen die Anlage in Aschach zu einem wichtigen Eckpfeiler für die Vermarktung bäuerlicher Produkte aus Oberösterreich und Österreich," ist RWA-Generaldirektor Reinhard Wolf überzeugt.

Waren kommen auch per Bahn und auf dem Wasser
Weizen, Gerste, Mais, Raps und Sojabohnen als Hauptgetreidearten werden hier angeliefert, getrocknet, dann weitertransportiert und gehandelt. Und das nicht nur mit Traktor und Anhänger, sondern auch  mit der Bahn oder auf dem Wasserweg. "Damit ist Aschach eine Drehscheibe zwischen Ost- und West-Europa", sagt Standortleiter Johann Auer. Bauern liefern persönlich an oder zum nächst liegenden Lagerhaus, die eingelangte Ware wird von Händlern der RWA dann vermarktet und an Mühlen, Mischfutter- und Industriebetriebe in ganz Österreich geliefert.

Die größte Kornkammer Österreichs
Mit  dem Futtermittelhersteller Garant, dem Stärkewerk der Agrana, sowie der Ölmühle Vog, zu der etwa Rapso gehört, finden sich drei der wichtigsten Abnehmer praktischerweise vor Ort. Mit dem um 18 Millionen Euro um- und neugebauten Areal betreibt OÖ ab Juni damit Getreidehandel im großen Stil: "Wir sind stolz, dass an unserem Standort in Aschach die größte Kornkammer Österreichs entstanden ist. Sie stellt sicher, dass bäuerliche Erzeugnisse mit größter Sorgfalt  zentral und qualitätsvoll gelagert und örtlich nahe weiterverarbeitet werden können," sagt Wolf. Am 11. Juni  können Besucher und Interessierte bei der Eröffnungsfeier von 9 bis 16 Uhr die Anlagen besichtigen.

Sabine Kronberger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden