Di, 21. November 2017

Urlaub auf Sardinien

27.05.2017 17:58

So genießt Ex-ÖVP-Chef Mitterlehner seinen Sommer

Am 10. Mai hat sich Reinhold Mitterlehner nach wochenlangen Streitigkeiten innerhalb der eigenen Partei mit den Worten "Ich wünsche noch einen schönen Sommer!" schwer enttäuscht aus der heimischen Politik verabschiedet. 17 Tage später scheint der Ex-ÖVP-Chef und Ex-Vizekanzler bereits wieder bester Laune zu sein. Auf Facebook veröffentlichte "Django" am Samstag Fotos von seinem Urlaubsort auf Sardinien. Locker lässig und entspannt posierte er am Pool mit schwarzer Sonennbrille.

User: "Gönne es Ihnen von Herzen"
Die User auf seiner Facebook-Seite reagierten durch die Bank positiv auf seine Urlaubsfotos. "Gönne es Ihnen von Herzen, dass Sie offensichtlich wieder so riiiiiiiiichtig ausspannen können", schrieb ein User. Andere nutzten Mitterlehners entspannte Fotos für einen kleinen Seitenhieb auf das neue ÖVP-Team. "Weltklasse! Das Leben ist zu kurz (sic!), um sich über Brutus und Konsorten Gedanken zu machen", schrieb ein weiterer User.

Ein anderer User rechnet mit einem baldigen beruflichen Comeback Mitterlehners. "Gute Erholung erstmal, im Herbst dann Wirtschaftskammerpräsident!"

Mitterlehner bei Abschiedsrede am 10. Mai: "Einen schönen Sommer!"

Mitterlehner-Rücktritt: "ZiB"-Bericht brachte Fass zum Überlaufen
Mitterlehner scheint über die politischen Enttäuschungen der letzten Wochen hinweg zu sein. Zur Erinnerung: Neben politischer Kritik teilte Mitterlehner in seiner Abgangsrede am 10. Mai vor allem Richtung ORF aus: Der berühmte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen gebracht habe, sei ein Beitrag in der ORF-"ZiB 2" vom Dienstag gewesen, der auf den Italo-Western "Django - Die Totengräber warten schon" verwiesen hatte (siehe auch: "Django" Mitterlehner im Porträt). Das sei "der letzte Mosaikstein in einem eigentlich schon fertigen Bild" gewesen. Derartige Berichterstattung finde er im öffentlich- rechtlichen Leitmedium des Landes "fehl am Platz", so Mitterlehner damals.

Die Anmoderation des ORF-Berichts im Video:

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden