Do, 23. November 2017

Dubiose Firmen

27.05.2017 16:45

Warnung vor falschen Beratern in Wiener Wohnungen

Aufgrund mehrerer Vorfälle warnt die Stadt Wien vor "falschen Beratern", die sich Zutritt zu Häusern und Wohnungen verschaffen wollen. Die "Masche" ist dabei immer sehr ähnlich: Die Keiler stellen sich als Mitarbeiter des Magistrats vor und geben an, eine behördliche Mietzinsüberprüfung durchführen zu müssen.

In Wahrheit sind die Männer und Frauen meist Vertreter dubioser Firmen. Sie versprechen den Bewohnern - gegen Wucher-Provisionen -, für sie eines Mietzinsminderung bei der Schlichtungsstelle herauszuschinden.

"Solche Angebote können für Betroffene sehr kostspielig werden", warnen Mieterschützer. Schlimmstenfalls stehen sie bald auch ohne Wohnung dar, weil sie der Vermieter mit Fristablauf auf die Straße setzt.

Betrüger können sich nicht ausweisen
Die Abzocker sind aber leicht zu entlarven: Sie können sich nicht ausweisen. "Im Gegensatz dazu haben unsere Mitarbeiter alle einen Lichtbildausweis und kommen in der Regel nur nach Terminvereinbarung", heißt es bei der MA 25 (Prüfstelle für Wohnhäuser). Das "Service" der Keiler ist zudem sinnlos. Die Stadt Wien bietet die gleichen Leistungen gebührenfrei an (siehe etwa www.mietenrechner.at). Auch an die Schlichtungsstelle kann sich jeder kostenlos wenden.

Alex Schönherr, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden