Di, 21. November 2017

Zurück über Grenze

28.05.2017 07:17

Asylwerber abgeschoben: Neue Hoffnung in Kroatien

Er arbeitet als Autowäscher, die Frau unterrichtet, seine Söhne gehen in den Kindergarten bzw. in die Schule - für den Flüchtling Wissam Al-Obaidi ist die Welt erstmals seit Langem in Ordnung. Dabei war die Verzweiflung groß, als der Iraker nach elf Monaten in Österreich zurück nach Kroatien geschickt wurde.

"Rückblickend hätte ich Kroatien nie verlassen dürfen", so Wissam Al-Obaidi. Bis hierher hatte sich der Iraker im Jahr 2015 durchgeschlagen, hier wurde er auch das erste Mal behördlich registriert. Dennoch hatte er sich illegal weiter bis nach Wien durchgekämpft. Elf Monate später hieß es dann aber aufgrund des Dubliner Abkommens: zurück nach Kroatien. Für Wissam (36) brach eine Welt zusammen.

Mittlerweile ist der frühere Lkw-Fahrer wieder voller Hoffnung. Seine Frau und seine zwei Söhne durften mittlerweile nachkommen - die Buben gehen in die Schule bzw. in den Kindergarten, seine Gattin unterrichtet Sprachen und er arbeitet als Autowäscher. "Alles, was ich wollte, habe ich jetzt: einen sicheren Platz für meine Familie!"

Klaus Loibnegger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden