Mi, 13. Dezember 2017

"Großer Fortschritt"

27.05.2017 13:36

NEOS-Chef Strolz wünscht sich Schwarz-Grün-Pink

Matthias Strolz kann sich nach der Nationalratswahl im Herbst eine Dreier-Koalition seiner Partei mit der ÖVP und den Grünen vorstellen. Eine solche wäre "ein großer Fortschritt", sagte der NEOS-Chef am Samstag.

Schwarz-Grün-NEOS hielte Strolz "für eine kraftvolle Zukunftsansage", sagte er in der Ö1- Reihe "Im Journal zu Gast".

Strolz: "Rot-Grün-NEOS auch okay"
Rot-Grün-NEOS wäre für Strolz "auch okay". Mit der FPÖ ginge sich eine Koalition programmatisch nicht aus. Fürs Wahlkampfbudget will man wieder Crowdfunding betreiben und so zwischen 1,5 und zwei Millionen Euro zusammenbekommen, sagte Strolz am Samstag gegenüber der "Tiroler Tageszeitung" und den "Vorarlberger Nachrichten".

Strolz kürzlich über Kurz: "Schamlos und intrigant"
Kürzlich warf Strolz dem neuen ÖVP-Chef Sebastian Kurz noch vor, in den vergangenen Wochen intensiv versucht zu haben, NEOS-Mandatare abzuwerben. An Kurz gerichtet, twitterte Strolz: "Hör endlich auf unsere Leute durchtelefonieren. Ist schamlos & intrigant, wie gegen Mitterlehner. Lasst uns da draußen!"

SPÖ prüft Koalitionsvariante mit der FPÖ
Unterdessen prüft die SPÖ derzeit in Form der Erstellung eines Kriterienkatalogs eine mögliche Regierungspartnerschaft mit der FPÖ. "Der Abschied vom Dogma ,Niemals mit der FPÖ‘ wird so manchem wehtun - doch das ist Realismus", erklärte Kärntens SPÖ-Chef und Landeshauptmann Peter Kaiser im "profil" den bröckelnden Widerstand in der Kanzler-Partei gegen eine Koalitionsoption mit den Freiheitlichen.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden