Mo, 20. November 2017

Drogen in Wohnung

26.05.2017 12:41

Ärger über Lärm: 23-Jähriger schoss aus Fenster

Weil er sich von einer lautstarken Auseinandersetzung seiner Nachbarn gestört fühlte, hat am Donnerstagvormittag ein 23-Jähriger im Innenhof einer Wiener Wohnausanlage einen Schuss abgegeben. Nachdem die Beamten die Waffe gesichert hatten, wurden in der Wohnung des Schützen auch Suchtgift sowie mehrere Handys und Bargeld in beträchtlicher Höhe gefunden.

Ein Zeuge hatte zuvor die Exekutive sowohl wegen des Streits als auch wegen der Schussabgabe verständigt. Als die Beamten in der Wohnhausanlage in der Benedikt-Schellinger-Gasse eintrafen, stellten sie im ersten Fall fest, dass es sich um eine lautstarke Auseinandersetzung zwischen einer Jugendlichen und ihrer Mutter handelte - eine polizeiliche Intervention erfolgte daher nicht.

Nachbar fühlte sich im Schlaf gestört
Bei der Suche nach der Ursache des Schussgeräusches entdeckte ein Beamter im Innenhof in unmittelbarer Nähe eines Fensters die Hülse einer Gaspistole. Als die Polizisten in der dazugehörigen Wohnung die Waffe suchen wollten, öffnete ihnen ein 23-jähriger Mann und gab zu, den Schuss aus seiner Gaspistole abgegeben zu haben, da der Streit seinen Schlaf gestört habe.

In der Wohnung fand die Polizei jedoch nicht nur die Waffe, sondern auch rund 30 Portionssäckchen mit Marihuana, eine Suchtgift-Waage, mehrere Handys sowie eine beträchtliche Menge an Bargeld. Über den 23-Jährigen wurde ein vorläufiges Waffenverbot verhängt, wegen Suchgifthandels wurde er angezeigt.

Dealer festgenommen
Drei weitere Festnahmen erfolgten am Donnerstag in Brigittenau und Ottakring, nachdem Beamte der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität Männer im Alter von 17 bis 28 Jahren in flagranti beim Drogenverkauf beobachtet hatten. Ein 26-Jähriger versuchte noch, mit der U6 in der Station Jägerstraße dem Zugriff zu entkommen, ein "Notstopp" unmittelbar beim Ausfahren der U-Bahn vereitelte das Vorhaben jedoch rasch, berichtete Polizeisprecher Harald Sörös. Bei den Beschuldigten wurden Kokain, Cannabiskraut und Bargeld sichergestellt.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden