Sa, 25. November 2017

Junge verteidigt:

25.05.2017 18:42

Frau von Krähen attackiert

Krähen-Angriff mitten in Klagenfurt! Aus heiterem Himmel haben zwei wütende Rabenvögel eine Frau attackiert: "Ich musste mich mit bloßen Händen schützen!" Die Tierliebhaberin nimmt den Angriff aber locker. Die Tiere wollten ihr Jungtier beschützen, das im Garten der Klagenfurterin gelandet war.

Caroline Töplitzer hatte am Sonntag eine Jungkrähe in ihrem Garten in Klagenfurt entdeckt, die sich zwischen den Gartenmöbeln verfangen hatte. Als die Tierfreundin dem Vogel zu Hilfe kommen wollte, wurde sie plötzlich von den Krähen-Eltern attackiert.

Die Vögel hatten dabei immer wieder zum Sturzflug angesetzt und versucht, die Klagenfurterin am Kopf zu treffen. "Ich habe mich geduckt und versucht, meinen Kopf mit den Händen zu schützen", schildert Töplitzer den Vorfall.

Das Verhalten der Krähen sei, so Experten, völlig normal. Die Eltern-Tiere wollten den Jungvogel beschützen.

Hannes Wallner, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden