Mo, 11. Dezember 2017

Viel Herz in Berlin

07.06.2017 09:42

Polizei macht geretteten Hamster zum Kollegen

Die Berliner Polizei erregte vor Kurzem mit einer besonders herzigen Tierrettung internationale Aufmerksamkeit: Ein Hamster musste aus einem Gebüsch gerettet werden, und die Beamten machten ihn spontan zum Kollegen.

Ein Berliner Krankenhaus alarmierte die Polizei, als in einem Busch neben dem Gebäude plötzlich ein ausgesetzter Hamster auftauchte. Die Beamten retteten den kleinen Nager und nahmen ihn mit zur Polizeistation. "Ein Kollege hat ihn spontan 'Sir Henry' getauft und in einer leeren Schachtel mitfahren lassen", so ein Sprecher der Berliner Polizei.

Dort wurde der neue Kollege mit vier Beinen erst einmal mit dem Equipment bekannt gemacht. "Anschließend brachten wir ihn zum Tierheim. Aber schon am nächsten Tag hat ihn ein Kollege wieder geholt und adoptiert - wir brachten es einfach nicht übers Herz, 'Sir Henry' dort zu lassen", so der Polizeisprecher. Der kleine Nager sei nun Teil der "Berliner Polizei-Familie", so heißt es.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).