Mo, 18. Dezember 2017

Großer Preisdruck

01.06.2017 06:40

Weltmilchtag: Lage nach wie vor sehr angespannt

"Obwohl die Erzeugermilchpreise in den vergangenen Monaten etwas angezogen haben, liegen sie trotzdem noch deutlich unter den Herstellungskosten, was die Milchbauern sehr schmerzt und an den Rand ihrer Existenz drängt", informierte der steirische Landwirtschaftskammer-Präsident, Franz Titschenbacher, anlässlich des Weltmilchtages am 1. Juni.

"Bereits das dritte Jahr in Folge haben sie einen massiven Preisdruck zu verkraften, bekommen sie im Schnitt gerade einmal 32,7 Cent pro Kilogramm für die besonders hochwertige Vollmilch. Die traurige Folge: Im Schnitt schließen jährlich 3 bis 4 Prozent unserer Milchbauern für immer ihre Stalltür", gab Titschenbacher zu bedenken.

Wer Billigstmilch kauft, schadet den Milchbauern
Magere 19,5 Cent bleiben den Milchbauern bei einem Liter Haltbarmilch, die der Lebensmittelhandel derzeit um 59 Cent pro Packung anbietet. Titschenbacher: "Hier spielen die Handelsketten mit Haus und Hof der heimischen Milchbauern." Diese hätten in den vergangenen Jahren alle Hausaufgaben gemacht, an allen Kostenschrauben, in tierfreundliche Ställe, Tierwohl und Tierschutz investiert.

"Qualität braucht Wertschätzung"
"In Österreich wird als weltweit einzigem Land 100 Prozent gentechnikfreie Milch angeboten, die zu 80 Prozent von Bergbauernhöfen stammt und von Bauern kommt, die die steilen Hänge unserer schönen Landschaft bewirtschaften wie auch pflegen", betonte Titschenbacher. Dieser Mehrwert an Qualität brauche Wertschätzung und dürfe auch etwas kosten, denn "höchste Qualität zu Schleuderpreisen bringt die Bauern an den Rand ihrer Existenz."

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).