Mi, 13. Dezember 2017

Samsung prüft Hack

24.05.2017 10:16

Iris-Scanner von Galaxy S8 per Foto überlistet

Der Iris-Scanner von Samsungs neuem Smartphone-Flaggschiff Galaxy S8 lässt sich offenbar ganz einfach austricksen - und zwar mit einem Foto, wie ein Hack des deutschen Chaos Computer Club zeigt. Samsung kündigte eine Überprüfung an.

Der CCC hatte am Montag ein Video (siehe oben) veröffentlicht, in dem ein Experte das Galaxy 8 entsperrt, indem er ein einfaches Foto vom Auge des Besitzers vor das Smartphone hält - bedeckt von einer Kontaktlinse, um die Wölbung des Augapfels nachzuahmen. Ein hochauflösendes Foto reiche aus, sagte CCC-Sprecher Dirk Engling. "Die besten Ergebnisse haben wir übrigens mit Laser-Druckern von Samsung erzielt."

Samsung kündigte an, den Hack zu prüfen. Der Iris-Scanner sei "gründlich" getestet worden, erklärte eine Unternehmenssprecherin. Sollte sich zeigen, dass der CCC Recht habe, werde Samsung die Sache "so schnell wie möglich lösen".

Der CCC hatte in der Vergangenheit mittels nachgedruckter Fingerabdrücke bereits die Fingerabdruck-Sperre TouchID von Apple geknackt. Wer die Daten auf seinem Smartphone schützen wolle, wähle statt eigener Körpermerkmale besser den bewährten PIN-Code, betonte Engling nun aus aktuellem Anlass.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden