Mi, 22. November 2017

Wieder Aufregung

24.05.2017 00:25

Mädchen am Bahnhof bedroht

Wieder Gewalt-Eskalation am Linzer Hauptbahnhof: Laut Polizei wurden zwei 18-jährige Mädchen vermutlich von einem Afghanen beschimpft und verfolgt. Als zwei tschetschenische Flüchtlinge den Opfern zu Hilfe kamen, wurden auch sie bedroht, einer sogar mit einem Messer verletzt - Polizei-Fahndung nach dem Täter!

Belästigungen, Drohungen, Übergriffe, Raufereien. Der Linzer Hauptbahnhof war in den vergangenen Monaten in ein sehr schiefes Licht geraten, worauf Landespolizeidirektor, Landes-hauptmann und Sicherheitskräfte einen Lokalaugenschein durchführten und Konferenzen abgehalten wurden, wie Fahrgäste geschützt werden können.

Vor allem junge Flüchtlinge, die in der Halle gruppenweise herumlungerten, bereiteten große Sorgen. Man setzte auf Schönwetter, damit der  Bahnhof als "Aufenthaltsraum" entfällt.

Nun kam es wieder zu einer Attacke: Beim "Kärntner Auge" soll ein Flüchtling - vermutlich ein Afghane - zwei 18-jährige Mädchen beschimpft haben. Die Opfer wichen zum Vorplatz des Dienstleistungszentrums des Landes aus, verfolgt von dem Täter. Jetzt griffen, wie die Mädchen später der Polizei erzählten, zwei andere Flüchtlinge - vermutlich Tschetschenen - ein, verteidigten die Mädchen. Doch da zückte der Afghane ein Messer, es kam zu einer Rauferei, wobei einer der Tschetschenen an der Hand verletzt worden sein dürfte.

Nach dieser Auseinandersetzung wandte sich der Afghane wieder den Mädchen zu, bedrohte eine 18-Jährige aus Luftenberg, fuchtelte mit einem Messer vor ihrem Gesicht herum und zog dann noch einen Pfefferspray aus seiner Tasche. Die junge Frau flüchtete zur Polizei, erstattete dort Anzeige.

Zu einem weiteren Polizei-Einsatz kam es am Dienstag am Linzer Bindermichl: Drei junge Männer, zum Teil Migranten, trugen  zwei Softguns im Gürtel. Sie wurden vorübergehend festgenommen.

von Johann Haginger

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden