Fr, 17. November 2017

Match gegen ÖFB

23.05.2017 14:48

Irland: Viele Verletzte und Zoff wegen McCarthy

Irlands Teamchef Martin O'Neill hat für das WM-Qualifikationsspiel am 11. Juni in Dublin gegen Österreich sowie die zuvor stattfindenden Testspiele gegen Mexiko (1. Juni/Ortszeit) und Uruguay (4. Juni) gravierende Personalprobleme. Nicht dabei sind die verletzten Seamus Coleman, Shane Long, Ciaran Clark und David Meyler.

Zudem steht möglicherweise ein Disput um Mittelfeldspieler James McCarthy bevor. Der Everton-Profi werde laut Ronald Koeman, Trainer des Liverpooler Klubs, an den Juni-Partien nicht teilnehmen, um nach zahlreichen Muskelverletzungen in den vergangenen Monaten gut zu regenerieren und sich optimal auf die neue Saison vorbereiten zu können. Allerdings schloss O'Neill einen Einsatz von McCarthy gegen Österreich nicht definitiv aus.

Die ersten Mitglieder des derzeit weit über 30 Kicker umfassenden provisorischen irischen Kaders treffen schon am Dienstag im Camp ein, am Sonntag soll die komplette Mannschaft in Dublin versammelt sein. Einen Tag später fliegen die Iren nach New Jersey, wo am 1. Juni im MetLife Stadium, der Heimstätte der NFL-Klubs New York Giants und New York Jets, ein Testspiel gegen Mexiko steigt.

Am 4. Juni absolviert Irland gegen Uruguay die Generalprobe für das Duell mit der ÖFB-Auswahl. Spielort ist das Aviva Stadium von Dublin, wo am 11. Juni auch die Mannschaft von Teamchef Marcel Koller gastiert. Für diese Partie können nur 23 Profis in den Kader nominiert werden.

krone Sport
Redaktion
krone Sport
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden