Fr, 17. November 2017

Gefährliche Strömung

23.05.2017 14:34

Kanu gekentert: Zwei Wiener in Lebensgefahr

Es sollte der Abschluss eines schönen Tagesausflugs werden, doch es endete in einer Rettungsaktion. Zehn Hobby-Sportler setzten mit fünf Kanus vom linken Donauufer zum gegenüberliegenden Hafen in Hainburg, Bezirk Bruck an der Leitha, über. Kurz vor dem Ziel kippte ein Boot um, zwei Wiener landeten in den Fluten.

Die Strömung im Hafen Hainburg ist berüchtigt für ihre Tücken. Diese Erfahrung mussten nun auch zwei Hobbysportler, 57 und 35 Jahre alt, aus Wien machen - und zwar hautnah. Nach der Überfahrt wurde deren Kanu kurz vor dem Ufer vom Kehrwasser der Donau erfasst und kippte. Die zwei Insassen landeten im Wasser. Doch trotz Schwimmwesten gab es für die beiden kein Entrinnen: Der Fluss riss die Verunglückten immer weiter mit, Hilfe vom Ufer aus war unmöglich.

Erst eine zufällig angerückte Motorbootstreife der Polizei konnte ein Unglück verhindern. Mit letzter Kraft hielten sich die Opfer an einem ihnen zugeworfenen Seil fest und wurden sicher ans Land gebracht - zwar entkräftet, aber unverletzt.

Josef Poyer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden