Sa, 21. Oktober 2017

Neues Image

28.05.2017 06:00

Völlig verwandelt: Was ist mit Katy Perry los?

Die einst liebliche dunkelhaarige Pfarrerstochter inszeniert sich wieder einmal neu - seltsam flippig, mit Mut zur Hässlichkeit, raspelkurzem Haar und eigenartigen Videoclips.

Mit dem neuen Beziehungsstatus kam auch die neue Frisur: US-Pop-Queen Katy Perry ließ sich nach der Trennung von "Herr der Ringe"-Star Orlando Bloom die Haare abschneiden, und zwar ratzfatz. Die wenigen, die noch auf dem Kopf zurückgeblieben sind, stehen ihr semmelblond zu Berge. Kaum zu glauben, dass die 32-jährige Sängerin einst artig im Kirchenchor gesungen hat - damals als Tochter eines Pfarrers.

Doch jetzt, knapp vor dem Erscheinen ihres neuen Albums "Witness" Anfang Juni, dreht Perry wieder ordentlich auf. Sie will Aufmerksamkeit für ihre Single "Bon Appétit". 16,8 Millionen Mal wurde dieser Song bereits innerhalb von 24 Stunden auf YouTube angeklickt, aber es herrscht auch ein Aufschrei: In dem Videoclip inszeniert sie sich selbst als fleischige Delikatesse, ihr Körper wird in Mehl gewälzt, von Köchen zubereitet und mit Beilagen serviert. Nicht nur Vegetarier werfen Perry ob dieser Inszenierung "Kanibalismus" vor.

Andere wiederum fanden ihr Auftreten im Whitney Museum in New York schlicht geschmacklos, da transformierte sie zum Kunstwerk: Ihr Körper steckte unter einem präparierten Tisch, nur ihr Kopf schaute oben heraus, umkränzt mit Obst. Als Besucher die sogenannte Kunstinstallation betrachteten, bewegten sich Katys Augen, die Gäste erschraken.

"Ist das Katy Perry?", flüsterte eine Frau, und die Sängerin antwortete scherzhaft: "Ähm, ich bin Miley Cyrus." Na ja, gar nicht so daneben. Die kennen wir ja auch als Skandalnudel ...

Karin Schnegdar, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).