Sa, 25. November 2017

Terror bei Konzert

23.05.2017 06:24

Ariana Grande nach Anschlag „am Boden zerstört“

US-Sängerin Ariana Grande hat sich nach der verheerenden Explosion am Rande ihres Konzerts in Manchester "am Boden zerstört" gezeigt. "Aus tiefstem Herzen: Es tut mir so leid. Mir fehlen die Worte", schrieb die 23-Jährige am Dienstag auf Twitter. Bei dem Anschlag direkt nach Abschluss des Konzerts in der Manchester Arena waren am Montagabend mindestens 22 Menschen ums Leben gekommen. Mindestens 60 weitere wurden verletzt.

Die 23-jährige Popsängerin Ariana Grande hat eine besonders junge Fangemeinschaft - durchschnittlich sind ihre Fans zwischen 14 und 24 Jahre alt. Ihre Karriere startete Grande 2009 in der Nickelodeon-Serie "Victorious", später spielte sie auch im Serien-Ableger "Sam & Cat" mit.

Seit 2011 konzentriert sich Grande vermehrt auf ihre Musikkarriere, 2014 erschien ihr zweites, international erfolgreiches Studioalbum "My Everything", 2016 der Nachfolger "Dangerous Woman". Ihre "Dangerous Woman"-Tour führte Ariana Grande am Montagabend auch nach Manchester. Zu den Hits von Grande zählen unter anderem "Focus", "Love Me Harder" oder "Break Free".

Bislang blieb die Sängerin und Schauspielerin weitgehend skandalfrei. Einen Aufschrei in den Medien produzierte die heute 23-Jährige nur 2015, als sie in einem Donutladen Süßigkeiten abgeschleckt und nicht bezahlt haben soll. "Was verdammt noch mal ist das? Ich hasse Amerikaner. Ich hasse Amerika", schimpfte Grande damals und löste damit einen Shitstorm bei ihren Fans aus. Als Verfechterin eines gesunden Ernährungsstils sei sie "manchmal verärgert, wie reichlich wir Amerikaner essen, ohne an die Konsequenzen für unsere Gesundheit und unsere ganze Gesellschaft zu denken", versuchte Grande wenig später geknickt den Schaden, den ihr diese Aktion eingebracht hatte, zu begrenzen.

Außerdem sollen im Zuge des Hackerangriffs "The Fappening", bei dem intime Bilder von Stars wie Jennifer Lawrence, Hayden Panettiere oder Kim Kardashian geklaut und online veröffentlicht worden waren, auch Nacktfotos von Ariana Grande an die Öffentlichkeit gekommen sein. Bis zum Schluss bestritt die Sängerin jedoch, dass die Fotos tatsächlich sie zeigten. Sie seien "komplett gefälscht", erklärte ihr Management damals.

Stars bekundeten Anteilnahme: "Herzzerreißend"
Viele Stars bekundeten der Sängerin und den Konzertbesuchern am Dienstag über Twitter ihre Unterstützung. Viele fassten ihr Empfinden in einem Wort zusammen: "Herzzerreißend."

Die Sängerin Katy Perry schrieb: "Ich bete für jeden in Ariana Grandes Show." Ihre Kollegin Pink schrieb: "Meine Gedanken und Gebete sind mit den Leuten in Manchester, jedem, der betroffen ist, Ariana Grande und der gesamten Crew. Herzzerreißend." Die US-Rapperin Missy Elliott meinte: "Ich weiß, dass das für jeden schwierig und herzzerreißend ist."

Auf dem Twitter-Konto der US-Band OneRepublic war zu lesen: "Gedanken und Gebete für die Leute im Ariane-Grande-Konzert in Manchester. Bestürzt." Der US-Kollege John Legend meinte: "Liebe für alle in UK, Ariana Grande und ihre Unterstützer, die es in diesem schrecklichen Angriff erwischt hat. Herzzerreißend."

Justin Timberlake schrieb, dass seine Gedanken und Gebete bei den Terroropfern und ihren Angehörigen seien: "Wir müssen es besser machen. Wir müssen einander lieben."

Sängerin Demi Lovato meinte, der Gedanke daran, dass Konzertbesucher ihr Leben verloren haben, treibe ihr Tränen in die Augen. Sie bete für die Opfer von Manchester.

Auch Schauspieler und "Baywatch"-Neo-Badewaschel Dwayne "The Rock" Johnson bekundete auf Twitter seine Anteilnahme mit den Opfern. "Unsere Gebete und Stärke an die Opfer und ihre Familien, die in diese Tragödie in Manchester hineingezogen wurden. Bleibt stark."

US-Schauspieler George Takei zeigte sich entsetzt, dass junge Konzertbesucher Opfer eines Anschlags wurden. "Sie wollten doch nur Musik genießen", erklärte er voller Anteilnahme. Er gedachte der Opfern und ihrer Familien.

Lena Dunham drückte ebenfalls auf Twitter ihr Entsetzen aus: "Mein Herz bricht für alle, die bei der Show von Ariane Grande waren. Terrorismus und Hass zerstören ein magisches Erlebnis."

"Es gibt keine Worte, um zu beschreiben, wie ich über die Ereignisse in Manchester fühle", brachte Bruno Mars seine Gedanken auf Twitter zum Ausdruck. "Ich will nicht glauben, dass die Welt, in der wir leben, so grausam sein kann." Er bete für die Familien und Freunde der Opfer, so der Musiker.

"Ich wünschte, ich könnte meiner Freundin Ariana Grande jetzt eine riesengroße Umarmung geben", schrieb Miley Cyrus auf Instagram. "Es tut mir so leid, dass du Teil eines so tragischen Moments sein musstest! Meine aufrichtige Anteilnahme für jeden, der von diesem schrecklichen Angriff betroffen ist!"

Jennifer Lopez: "Meine Gedanken, Gebete und mein ganzes Herz sind heute Abend in Manchester."

Michaela Braune
Redakteurin
Michaela Braune
Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden