So, 19. November 2017

Glich „Hinrichtung“

22.05.2017 12:49

Mafiaboss in Palermo auf E-Bike erschossen

Wenige Hundert Meter vom Justizpalast der sizilianischen Hauptstadt Palermo entfernt ist der prominente Mafiaboss Giuseppe Dainotti am Montag am helllichten Tag auf offener Straße ermordet worden. Die beiden Täter, die der Cosa Nostra zugeordnet werden, sollen von einem Motorrad aus auf das Opfer geschossen haben, das auf einem E-Bike unterwegs war.

Auf den 67-Jährigen wurden mehrere Pistolenschüsse abgefeuert, berichteten italienische Medien. Die Polizei sprach von einer regelrechten "Hinrichtung". Auf dem Motorrad sollen zwei Männer gesessen sein.

Dainotti war wegen in den 1980er-Jahren verübten Morde zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Nachdem er 30 Jahre im Gefängnis verbracht hatte, wurde er vor drei Jahren freigelassen.

Mafiaboss stand auf Todesliste
Wie die italienische Tageszeitung "Il Fatto Quotidiano" berichtete, soll der Name Dainotti bereits nach seiner Haftentlassung 2014 auf einer Todesliste der Cosa Nostra gestanden sein. Deren Boss, Giovanni Di Giacomo, soll damals aus dem Gefängnis seinem Bruder Giuseppe den Auftrag gegeben haben, unter anderem Dainotti zu töten. Der beauftragte Killer wurde allerdings selbst ermordet, bevor er den Auftrag abschließen konnte.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden