Mo, 20. November 2017

Legendäres Modell

20.05.2017 13:21

„Apple I“-Computer für 110.000 Euro versteigert

In einem Kölner Auktionshaus ist am Samstag ein Apple-Computer aus der Gründerzeit für 110.000 Euro unter den Hammer gekommen. Der Preis für den "Apple I" sei damit auf einem "normalen Level" angekommen, sagte Auktionator Uwe Breker. Fünfeinhalb Jahre nach dem Tod von Apple-Mitbegründer Steve Jobs habe sich "der Hype normalisiert".

Meistbietender war demnach ein IT-Ingenieur aus dem Rheinland, der bereits andere ältere Computer besitzt. Der Schätzpreis des nun versteigerten Exemplars war im Vorfeld mit 180.000 bis 300.000 Euro angegeben worden.

Computer ist noch funktionstüchtig
Es handelt sich um einen extrem seltenen, funktionstüchtigen "Apple I" aus dem Jahr 1976 samt Originalrechnung, Herkunftsnachweis, Handbuch und weiteren Dokumenten des ersten Eigentümers, wie das Auction Team Breker im Vorgeld der Auktion mitteilte.

Gelötet wurde der Computer angeblich eigenhändig von Apple-Mitbegründer Steve Wozniak. "Mit der Rechenkapazität, die dieses Ding hier hat, können Sie heute noch nicht einmal eine E-Mail schreiben", erläuterte Uwe Breker vor der Versteigerung.

Nur 200 Stück wurden produziert
Experten zufolge wurden insgesamt nur 200 "Apple I" hergestellt. Weltweit gibt es demnach nur noch acht funktionstüchtige Modelle des legendären Computers, der das Zeitalter der Heimcomputer einläutete. 2013 hatte das Kölner Auction Team Breker einen vergleichbaren "Apple I"-Computer für 516.000 Euro versteigert.

Im Oktober 2014 war bei einer Auktion in New York für einen "Apple I" gar ein Rekordpreis von 905.000 Dollar bezahlt worden. Die umgerechnet rund 713.000 Euro kamen vom Henry Ford Museum, wie das Auktionshaus Bonhams damals mitteilte.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden