Di, 12. Dezember 2017

"Wie ein Pfarrer"

19.05.2017 19:01

Papst besuchte spontan Familien in Rom

Wie ein normaler Pfarrer hat Papst Franziskus am Freitagnachmittag in Ostia nahe Rom unangemeldet einige Familien besucht und sie gesegnet. Zwölf Familien eines Wohnungsgebäudes in Ostia besuchte der Heilige Vater. Jeder Familie schenkte er einen Rosenkranz.

"Er hat die Familien wie ein normaler Pfarrer besucht", berichtete der Vatikan am Freitag. Der Pfarrer von Ostia, Plinio Poncina, hatte lediglich den Familien gemeldet, dass er sie am Freitagnachmittag besuchen würde. Dabei erschien er mit dem Heiligen Vater.

Der Papst setzte somit die Serie von Besuchen fort, die er freitags während des im November zu Ende gegangenen Heiligen Jahres der Barmherzigkeit begonnen hatte. Im Rahmen der sogenannten "Freitage der Barmherzigkeit" hatte sich der Papst unangekündigt zumeist in soziale Einrichtungen begeben. Unter anderem suchte er ein SOS-Kinderdorf in Rom auf.

Ostia ist eines der 19 Munizipien der Stadt Rom. Es liegt südöstlich der Mündung des Tiber entlang des Tyrrhenischen Meers. Hier befand sich auch der antike Hafen Roms.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden