Di, 21. November 2017

Geruch fiel auf

19.05.2017 09:25

Verweste Leichen in Wohnblock: Polizei rätselt

Welches Drama spielte sich hinter dieser Tür ab? Im Wohnblock Mariahilfpark 2 stieß die Polizei nach Hinweisen von Nachbarn auf zwei bereits stark verweste Frauenleichen. Es dürfte sich um die beiden Bewohnerinnen handeln. Klarheit darüber und über die Todesursache wird durch eine Obduktion erhofft.

Der etwas eigenartige Geruch im ersten Stock des Wohnblocks entwickelte sich - womöglich durch die warmen Temperaturen - zu einem unerträglichen Verwesungsgestank. Nachbarn alarmierten deshalb die Polizei, die im Top 7 auf die Leichen von zwei Frauen stieß. "Wir vermuten, dass es sich um die Inhaberinnen handelt", sagte Polizeisprecher Stefan Eder in einer ersten Stellungnahme. Offenbar hatten die beiden Damen (das Alter war vorerst noch nicht bekannt) sehr zurückgezogen gelebt.

Nachbar: "Viele hier kennt man gar nicht"

Dies bestätigt auch ein Nachbar, der nur wenige Türen weiter wohnt, im "Krone"-Gespräch: "Ich habe die beiden Frauen nie gesehen. Aber hier wohnen 154 Parteien, da kennt man viele höchstens vom Sehen und viele gar nicht." Durch die Anonymität des Wohnblocks könnte der Tod der beiden Frauen längere Zeit unbemerkt geblieben sein.

Ob eine natürliche oder eine andere Todesursache vorliegt, kann die Polizei frühestens nach der für Freitag geplanten Obduktion sagen.

Andreas Moser, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden