Mo, 23. Oktober 2017

Große Suchaktion

18.05.2017 16:07

Vermisster Bub (9) lief Rettern davon

Da sorgte ein neunjähriger Bub im Innviertel für gehörige Aufregung und eine große Suchaktion: Der Schüler war beim Radfahren verschwunden, flüchtete dann sogar vor einem Suchtrupp und war schließlich die ganze Nacht über in einem Wald verschollen. Erst in den Morgenstunden wurde er gefunden: völlig unversehrt.

"Wir wissen nicht, was in den Buben gefahren ist", hieß es nach dem glücklichen Ausgang des Vermisstenfalles. Ein neunjähriger Schüler aus Brunnenthal im Bezirk Schärding war Mittwochnachmittag um 16 Uhr mit dem Rad weg gefahren, aber nicht mehr nach Hause gekommen. Um 18 Uhr informierte deshalb sein Vater die Polizeiinspektion Schärding - aber erst als er um 20.30 Uhr Abgängigkeitsanzeige erstattete, wurde eine Suche gestartet.

Suche in der Nacht abgebrochen

Polizeistreifen mit Diensthund sowie Feuerwehrleute suchten nach dem Buben, der zuletzt beim zwei Kilometer vom Elternhaus entfernten Sportplatz von Zeugen gesehen worden war. Als Einsatzkräfte auftauchten, lief der Neunjährige in einen nahen Wald, konnte trotz intensiver Suche nicht gefunden werden, worauf die Aktion um 23.30 Uhr abgebrochen wurde.

"Hab´ im Wald geschlafen!"

Beim Einsetzen der Dämmerung wurde die Suche wieder aufgenommen - und der vermisste Bub um 5.50 Uhr früh unweit der Volksschule Brunnenthal von einer Polizeistreife aufgegriffen. Er war völlig unversehrt und meinte nur vage, er hätte im Wald unweit des Sportplatzes übernachtet. Einen Grund für sein Ausreißen oder die Flucht vor dem Suchtrupp nannte der Bub allerdings nicht.

Der Neunjährige wurde von der Polizei der erleichterten Mutter übergeben.

Johann Haginger, Kronen-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).