Fr, 24. November 2017

Opfer betäubt

18.05.2017 15:21

Sextäter (47) in Haft: Weitere Fälle in OÖ bekannt

Ein 47-Jähriger aus dem oberösterreichischen Bezirk Urfahr-Umgebung, der zwei Frauen mit K.-o.-Tropfen betäubt und vergewaltigt bzw. dies zumindest versucht haben soll, dürfte zwei weitere derartige Sexattacken unternommen haben. Das ergaben die Ermittlungen der Polizei, die weitere mögliche Opfer suchte.

Eine nun ausgeforschte Frau soll bereits im November 2007 von dem Verdächtigen sexuell belästigt worden sein. Sie hatte gerade in einer Linzer Bar aufgeräumt, als sie von dem Mann und einem Unbekannten angegriffen wurde. Es gelang ihr jedoch, sich loszureißen und mit Unterstützung eines Kellners zu flüchten.

Frau wurde zweimal Opfer
Der zweite Fall ist besonders tragisch: Bei dem Opfer handelt es sich laut Polizei um jene Frau, die heuer im März nur knapp der Vergewaltigung entkommen ist. Der Beschuldigte soll ihr damals in einem Lokal Drogen verabreicht und sie dann in einen Raum gesperrt haben, um sich an ihr zu vergehen. Als ihr Freund kam, ließ er von ihr ab. Im Lauf der Ermittlungen stellte sich nun heraus, dass der 47-Jährige bereits im Sommer 2015 versucht hatte, diese Frau zu vergewaltigen, und unerkannt geflohen war.

Der vierte, ebenfalls bereits länger bekannte Vorfall betrifft eine junge Frau, der der Mann am 7. April 2016 ebenfalls K.-o.-Tropfen untergejubelt und sie vergewaltigt haben dürfte. Der amtsbekannte Mann befindet sich in Untersuchungshaft.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden