Mo, 11. Dezember 2017

"Dancing Stars"

18.05.2017 22:30

Musicalstar pendelt und Sänger mit Hoffnung

Gleich zwei Tänze müssen die verbliebenen fünf Paare bei der achten Show der aktuellen Staffel "Dancings Stars" am Freitag zeigen. Immer mehr zu Favoriten mausern sich Ana Milva Gomes, die in "Ghost" im Linzer Musiktheater glänzt und Martin Ferdiny mit Maria Santner. Und ein Linzer ist schon seit 2005 bei der ORF-Tanzshow dabei...

Show Nummer acht steht bei der aktuellen "Dancing Stars"-Staffel am heutigen Freitag (20.15 Uhr, ORFeins) auf dem Programm. Und da kommt Stress auf die verbliebenen fünf Paare Ana Milva Gomes mit Thomas Kraml, Martin Ferdiny und Maria Santner, Niki Hosp mit Willi Gabalier, Otto Retzer mit Roswitha Wieland sowie Riem Higazi mit Dimitar Stefanin zu.


"Wir müssen zum ersten Mal zwei Tänze an nur einem Abend zeigen", verrät die oberösterreichische Profitänzerin Maria Santner. Gemeinsam mit Moderator Martin Ferdiny zeigt die Sipbachzellerin bei "Dancing Stars" einem Samba und Paso Doble. Letzteren zur Titelmelodie des Kinohits "Fluch der Karibik. Da darf es an Dramatik nicht fehlen.



Dagegen möchte Ana Milva Gomes mit Profi Thomas Kraml bei Quickstep und Paso Doble überzeugen. Als Musicalstar ist Gomes ja Rampenlicht und Bühne gewöhnt. Derzeit pendelt sie mehrmals pro Woche zwischen Wien und Oberösterreich. Glänzt doch die 35-Jährige am Linzer Musiktheater in "Ghost". Übrigens: Beide Paare gelten mittlerweile als Favoriten auf den Sieg.



Eher im Hintergrund agiert Andie Gabauer. Seit der ersten Staffel im Jahr 2005 ist der Linzer als Sänger  beim "Dancings Stars"-Orchester engagiert. "Da bei uns in jeder Show alles live ist, herrscht immer höchste Anspannung", verrät Gabauer wie es hinter den Kulissen zugeht.


"Tanzen hätte mir getaugt"
Würde er nicht gerne selbst einmal als Tänzer bei "Dancing Stars" dabei sein? "Das hätte mir immer total getaugt. Doch mittlerweile gehöre ich wohl eher schon zum Mobiliar des Orchesters. Aber vielleicht fragt mich ja jemand", gibt die bekannte Stimme der heimischen Band Hot Pants Road Club (spielt Samstag in der Spinnerei in Traun/OÖ) die Hoffnung nicht auf. Und eines ist auch fix: Den richtigen Rhythmus hätte der Musiker - im Gegensatz zu so manch anderem - auf jeden Fall.

Andi Schwantner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden