Di, 17. Oktober 2017

Suizid in Hotel

18.05.2017 21:06

Soundgarden-Sänger Chris Cornell ist tot

Der frühere Sänger von Soundgarden und Audioslave, Chris Cornell, ist tot. "Er starb am Mittwoch im Alter von nur 52 Jahren in Detroit", wie sein Manager bekannt gab. "Plötzlich und unerwartet" habe der Tod die Angehörigen des Sängers getroffen, hieß es in einem ersten Statement. Am Donnerstag wurde die Todesursache bekannt gegeben: Der Sänger hatte sich in seinem Hotelzimmer erhängt. Cornell war einer der Mitbegründer der Grunge-Bewegung der 1990er-Jahre.

Cornell wurde am 20. Juli 1964 als Christopher John Boyle in der späteren "Grunge-Hauptstadt" Seattle geboren.

Anfang der 80er-Jahre machte der Sänger erste Erfahrungen in Bands, mit Soundgarden ("Black Hole Sun") sollte er zum Star werden und ein neues Rock-Genre mitdefinieren. Später versuchte sich Cornell, ein enger Freund der Band Pearl Jam, solo in diversen Stilen, gründete mit den Instrumentalisten von Rage Against The Machine die "Supergroup" Audioslave und sang das Titellied für den Bond-Film "Casino Royal" ("You Know My Name").

2010 gaben Soundgarden ihre Wiedervereinigung bekannt. Das Album "King Animal" zwei Jahre später war ein beeindruckendes Comeback. "Wenn Reunions ausschließlich aus nostalgischen Gründen passieren, finde ich das traurig", sagte der Ausnahmesänger in einem APA-Interview. 2014 gastierte Cornell mit Soundgarden am Nova Rock in Nickelsdorf, solo war er in Wien zuletzt im April 2016 im Konzerthaus mit einer intimen Darbietung zu erleben.

Ein Zitat aus einem Gespräch mit der APA fasst Cornells Einstellung zum Musikgeschäft gut zusammen: "Ich liebe dramatische Wendungen und mit der Musik an die Grenzen zu gehen."

Pamela Fidler-Stolz
Redakteurin
Pamela Fidler-Stolz
Robert Fröwein
Redakteur
Robert Fröwein
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden