So, 19. November 2017

Lenker verletzt

17.05.2017 15:56

Unfall wegen SMS von Mami

Die Mami schickte Kurznachrichten aufs Handy des Sohnes - und der schaute deswegen immer wieder auf sein Smartphone, obwohl er gerade mit dem Auto unterwegs war. In Waldneukirchen kam er deswegen in einer Kurve von der Straße ab, überschlug sich mit dem Wagen. Jetzt liegt er verletzt im Steyrer Krankenhaus.

Die Benützung eines Mobiltelefons wirkt sich beim Lenken eines Autos wie eine Alkoholisierung von 0,8 Promille aus. Dennoch telefonieren etwa 60 Prozent der Lenker, jeder fünfte schreibt und jeder dritte liest laut "Verkehrsclub Österreich" am Steuer  Kurznachrichten - dadurch erhöht sich die Unfallgefahr  aber um das acht- bis 23-fache!

Jährlich 150.000 Strafen wegen Handy am Steuer
Pro Jahr werden österreichweit um die 150.000 Lenker bei der Benützung des Handys am Steuer erwischt und bestraft - die Dunkelziffer liegt allerdings höher. Vor allem nach Verkehrsunfällen liegt es beim Lenker, was er als Unfallursache angibt. Nur die wenigsten geben zu, dass Ablenkung durch das Mobiltelefon schuld war.

Beim Nachrichten-Lesen überschlagen
In Waldneukirchen war ein verunglückter 26-Jähriger aus Adlwang aber ehrlich, erzählte den Polizisten, dass er Dienstagnacht bei der Fahrt auf der Mandorfer Straße Richtung Sierning mehrere Nachrichten von seiner Mutter aufs Mobiltelefon bekam und die Kurznachrichten auch gelesen hat. Gegen 21.55 Uhr kam er deswegen dann in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab, geriet über einen Gehsteig auf eine Böschung, streifte Thujen und wurde zurück zur Straße geschleudert, wo sich das Fahrzeug überschlug. Der 26-Jährige musste verletzt ins Spital.

Johann Haginger, Kronen-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden