Di, 16. Jänner 2018

Kein Scherz!

17.05.2017 18:52

Mercedes denkt über Bau von fliegenden Autos nach!

Immer mehr fliegende "Autos" oder passagierbefördernde Drohnen vollführen ihre Jungfernflüge und bevölkern Medien und Internet - jetzt hat sogar Daimler angekündigt, einst solche Fluggeräte bauen zu wollen - auch wenn die dann sicher nicht so aussehen werden wie auf unserer Grafik...

"Wir denken sehr frei und können uns daher mit der dritten Dimension beschäftigen", sagte der für Zukunftsthemen wie autonomes Fahren zuständige Daimler-Manager Axel Harries der "Automobilwoche". "Einen fliegenden Mercedes kann ich derzeit nicht ausschließen." Er gehe davon aus, dass der Betrieb von drohnenartigen Fluggeräten auf Versuchsstrecken in wenigen Jahren Realität sei.

Mehrere Unternehmen arbeiten daran, dass fliegende Fahrzeuge keine Zukunftsvision bleiben. So hatte beispielsweise der US-Fahrdienstvermittler Uber im April seine Pläne für Lufttaxis vorgestellt. Uber ist nicht die einzige Firma, die den Traum vom über alle roten Ampeln und Verkehrsstaus hinwegfliegenden Gefährt wahr machen will. Im Silicon Valley und in Japan gibt es weitere solche Entwicklungsprojekte. Aber auch in der Nähe von München.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden