Mi, 22. November 2017

„Qualität steigt“

16.05.2017 14:30

Tiertransporte: 214 Kühe in Bergheim kontrolliert

Am Montag stand 214 Kühen und Kälbern eine traurige Fahrt bevor. Nämlich zum Schlachthof nach Bergheim. Umso wichtiger ist es, dass ihnen die letzten Minuten ihres Lebens ordnungsgemäß beschert werden. Ein Expertenteam rund um Landesveterinärdirektor Josef Schöchl kontrollierte hierfür 25 Tiertransporte.

80.000 Rinder werden im Jahr alleine in Bergheim geschlachtet, 267 davon traten am Montag ihr trauriges Schicksal an. Zwischen 7 und 12 Uhr fing ein Expertenteam rund um Landesveterinär und Landtagsabgeordneter Josef Schöchl, Tiertransporte-Inspektor Manfred Pledl sowie Bergheims Postenkommandant Helmut Naderer samt Polizeitrupp in der Metzgerstraße die Tiertransporte ab. "Mit uns muss man immer und überall rechnen", hebt Schöchl die Bedeutsamkeit solch einer Aktion hervor.

Ring in der Nase, falsche Sicherung
214 Kühe und Kälber und ein Pferd in 25 Tiertransporten wurden kontrolliert. Die Bilanz weiß Helmut Naderer zu berichten: "Eine Kuh aus Tamsweg hatte noch einen eisernen Ring in der Nase. Das ist nach Tierschutzgesetz verboten. Mehrfach waren Kälber nicht gesichert, manche waren zu wenig voneinander abgetrennt."

"Qualität der Tiertransporte ist besser geworden"
Doch nicht nur bei der Sicherheit der Tiere gab es Mängel: "Wir haben auch Fehler in den Dokumenten gefunden. Bei der technischen Überprüfung der Lkw gab es drei Anzeigen sowie zwei Organmandate," spricht Naderer von einem guten Schnitt. Dem stimmt auch Dr. Josef Schöchl zu: "In den letzten Jahren ist die Qualität der Transporte besser geworden. Wichtig ist, dass die Tiere genug Einstreu und keine Verletzungen haben. Auch die Temperatur muss passen und die Tränke funktionieren."

Kontrollen verstärkt im Frühjahr
Meist werden die Kontrollen im Frühjahr und im Herbst durchgeführt. "Wenn man den Kühen in die Augen schaut und realisiert, was ihnen bevorsteht, gibt das schon zu denken", so Tierfreund Naderer.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).