Mo, 11. Dezember 2017

5 Kinder getötet

16.05.2017 12:18

GB: "Moor-Serienmörder" in Haft verstorben

In den 60er-Jahren haben "Moor-Serienmörder" Ian Brady und seine Freundin Myra Hindley Großbritannien mit einer bestialischen Mordserie in Atem gehalten. Nun ist der 70-jährige Serienmörder in einem Hochsicherheitskrankenhaus gestorben. Das Versteck des fünften Opfers wollte er auch kurz vor seinem Tod nicht preisgeben.

Brady missbrauchte und folterte gemeinsam mit seiner Freundin fünf Kinder und brachte sie bestialisch um. Mindestens vier Leichen versteckte er im Saddleworth-Moor bei Manchester. Psychologen stuften den Täter als Psychopathen ein.

Leiche des fünften Opfers bis heute nicht gefunden
Bis heute ist die Leiche des fünften Opfers verschwunden. Dieses Geheimnis nahm Brady mit ins Grab. Angehörige des zwölfjährigen Buben und Fahnder hatten den Serienmörder immer wieder angefleht, das Versteck der Leiche preiszugeben. Der schwer kranke Mörder starb nach Angaben eines Sprechers des staatlichen Gesundheitsdienstes am Montagabend im Ashworth Hospital in Maghull. Die Polizei betonte am Dienstag, dass sie die Akte zu dem Fall auch nach über 50 Jahren nicht schließen werde.

Serienmörder fühlte sich unverstanden
Brady und seine Freundin Myra Hindley waren 1966 für drei Morde verurteilt worden. In den 80er-Jahren gestand Brady dann, zwei weitere Kinder getötet zu haben. Die Opfer waren zehn bis 17 Jahre alt. Der Mörder schrieb in der Haft Briefe an Medien, in denen er sich über seine Behandlung beschwerte und sich als hochintelligent und unverstanden bezeichnete. Hindley war schon 2002 gestorben, vermutlich an einem Herzinfarkt. Über sie war auch ein Fernsehfilm gedreht worden.

 krone.at
Redaktion
krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden